ARMIN MATTICH
Christliche Mystik
Durch eine fortwährende und starke Nutzung von konstruktiven menschlichen Eigenschaften, reinigen sich die entsprechenden Bestandteile massiv und bringen dadurch mehr inneres Licht hervor.  Dieses innere Licht kann schnell mal zu Erleuchtungsprozessen führen. Diese zeitlich begrenzten Prozesse setzen dann weiteres inneres Licht und entsprechend viel Lebenskraft frei, sodass es dann zu all den Phänomenen kommt, die die dynamisch gewordene Lebenskraft im Menschen auslöst. Seit je her wird die Reinigung einzelner Bestandteile genutzt, um zielstrebige Heilungen zu erwirken oder den Weg in die Erleuchtung zu beschreiten. Der Yoga-Praktizierende nutzt übrigens alle drei Arten der inneren Reinigung, um möglichst schnell Licht in sein Wesen zu bringen, damit er anschließend eine starke Verbindung mit Gott eingehen kann. Man kann also den
Ein Bestandteil ist ein Teil des Menschen, der eine gewisse Selbstständigkeit besitzt und die ihm zugeordnete Aufgabe erfüllt. Wenn in einem Bestandteil des Menschen das innere Licht zu gering wurde, dann wird das Licht aus einem anderen Bestandteil den Platz einnehmen und den Lichtmangel weitgehend ausgleichen. Das heißt z.B. ein Lichtdefizit im Körpergeflecht wird durch das Licht des emotionalen Geflechts oder dem Licht des mentalen Geflechts ausgeglichen, so dass alle Funktionen des Körpers nahezu uneingeschränkt vorhanden bleiben und weiterhin funktionieren. Dasselbe gilt für die zwei anderen Bestandteile, dem emotionalen Geflecht und dem mentalen Geflecht. Fehlendes Licht in einem Bestandteil kann mit dem Licht eines anderen Bestandteils ausgeglichen werden. Nur wenn in allen drei Bestandteilen an derselben  Entsprechung ein Lichtdefizit entstanden ist, kommt es zu Ausfällen. Das bedeutet aber auch, wenn ein Lichtmangel nicht zu tragischen Ausfällen führt, führt es zu schleichenden Reduktionen aller anderen Bestandteile und somit auch zu einem Rückgang des Bewusstseins und der Kräfte.
Das bedeutet, dass Menschen alleine durch das Lichtpotenzial eines Bestandteiles ihre Erleuchtung vorantreiben und erreichen können. Dabei ist es nicht so wichtig, welcher Bestandteil die Führung der bevorstehenden Expansion übernimmt. Das heißt auch, dass ein Erleuchtungsprozess nicht angestrebt werden muss, sondern sich auch unabsichtlich ereignen kann. Somit können Sportler, vor allem Schwerathleten, die durch ihr heftiges Training ihren Lichtgehalt im Körper extrem erhöhen, ungewollt einen Erleuchtungsprozess durchlaufen. Das trifft auch auf Sänger und jene Personen zu, die durch ein Atemtraining ihren Lichtgehalt im emotionalen Geflecht so sehr erhöhen, dass ihre Erleuchtung ihren Anfang nimmt und alle Symptome der Erleuchtung offenkundig werden. Diese Personen können ebenfalls ungewollt ihre Erleuchtung vollständig erreichen. Dasselbe trifft auch auf Dichter, Denker und vor allem auf meditierenden Personen zu, die durch ihre Aktivitäten ihr inneres Licht in ihrem mentalen Geflecht drastisch erhöhen und dadurch ungewollt in einen Erleuchtungsprozess gelangen und diesen Prozess auch vollenden können.
Die Bestandteile des Menschen
bitteren Folgen eines Lichtdefizits aus dem Weg gehen, indem man das Lichtdefizit ausgleicht. Man muss also nicht leiden. Manche Schamanen nehmen deshalb Substanzen ein, die eine ungeheure desinfizierende Wirkung besitzen, um Licht in ihrem körperlichen Geflecht freizusetzen, um so ihre Lichtdefizite in anderen Bestandteilen auszugleichen. Manchmal nehmen die Schamanen diese Substanzen nur, um ihre Kräftepotenziale massiv zu erhöhen. Diese starken Substanzen sind den Schamanen bekannt. Nach Aussagen einiger Schamanen soll eine dieser Substanzen nach längerer äußerer Anwendung sogar Muttermale und Leberflecke komplett beseitigen. Bei schweren Verletzungen oder größeren Krankheiten führen sie diese Substanz sogar durch einen Einlauf ihrem Körper zu. Diese Substanz soll ihnen eine jugendliche Vitalität und die Stärke eines großen Kriegers bringen. Bei einigen Personen kann man schon vermuten, dass sie diese Substanz kennen, denn diese Personen sind äußerst lebendig, sie können sich konzentrieren und ihre Empfindungen sind stets klar.
Wer Personen beobachtet, die ihren Erleuchtungsprozess durchlaufen, wird erkennen, dass es eine höhere Intelligenz gibt, die diesen Prozess regelt. Er wird sehen, wie dieses intelligente, höhere Bewusstsein Menschen bewegt und auf welche Weise dieses Bewusstsein Personen entfesselt. Die Grundlage ist ganz klar erkennbar und betrifft den Fluss der Lebenskraft im Menschen. Das Wirken der Lebenskraft wird auch in den Lehrbüchern der Akupunktur ausreichend beschrieben. Die Akupunktur gehört zu den großen Heilmethoden dieser Welt. Eine tiefgreifende Reinigung der Meridiane ist die Grundlage der Akupunktur und zugleich die Grundlage eines Erleuchtungsprozesses. Ein von Menschen gewählter Erleuchtungsprozess ist stets auch ein extrem gesteigerter Heilprozess. So führt die Erleuchtung zur Heilung und die Heilung führt zur Erleuchtung.
Die effizientesten Vorgehensweisen mit Lebenskraft zu therapieren findet man im Yoga, Tai Chi, Chi Gong und in manch einer westlichen Form der Physiotherapie. All diese Praktiken beginnen ihre Therapie am Körper des Menschen und entfesseln sein inneres Licht,  welches stets Lebenskraft in ihm hervorbringt. Dieser Einfluss breitet sich dann auf alle drei Bestandteile des Menschen aus. Diese Methoden entfesseln nicht nur das Licht im Menschen, sondern sie heilt die Menschen effizient und dauerhaft. Oft wird mit Hilfe der Körpertherapie die Erleuchtung des Menschen angestrebt und auch erreicht. Auffällig ist, dass vielen asiatischen Therapieformen das Meridianen-System der Akupunktur zugrunde liegt. Meine Frau und ich konnten sogar in Brasilien beobachten, wie einige Therapeuten die Meridiane ihrer Klienten mit einem Föhn aufwärmten, um diese später effizienter zu strecken und zu dehnen, um so die Meridiane von stagnierenden Kräften zu befreien. Diese Methode haben wir nicht weiterverfolgt. Die effizienteste Art der Reinigung kommt ohnehin vom hohen, intelligenten Bewusstsein, das Menschen in die Erleuchtung bringt. Es gibt viele Körperübungen, die gewissen Meridianen zugeordnet sind und diese effizient von stagnierenden Kräften reinigen. Diese Übungen können Körperregionen recht schnell wiederbeleben und all ihre Funktionen wieder herstellen. Es gibt 12 Meridiane, die man gerne in mehrere Abschnitte unterteilt, weil man die Meridiane so leichter mit den entsprechenden Übungen reinigen kann. Diese Übungen können vorhandene Defizite innerhalb weniger Tage ausgleichen und stets den Fluss der Lebenskraft wieder herstellen. Diese Übungen sah ich noch nie versagen. Vielleicht liegt es daran, dass Gott den Menschen erlaubt hat, dass sie alle Heilungen die sie auf der Erde erringen, behalten
Wenn menschliche Begrenzungen verschwinden, so hat diese Begebenheit immer mit Licht zu tun und das Ergebnis des Lichtes ist immer Freiheit. Das scheint ein Grundsatz der Schöpfung zu sein. Wir können nun verstehen, dass wahre Befreiung immer mit Licht zu tun hat. Ein anderer Weg zur Freiheit ist es, auf negative Ausdrucksweisen zu verzichten und eine konstruktive Ausdrucksweise zu integrieren. Das ist zwar ein anderer Weg, doch auch dieser Weg bringt Licht hervor und beschert den Menschen ebenfalls entsprechend viel Freiheit. Doch macht es Sinn, Defizite gleich nachdem sie entdeckt wurden, auszumerzen, da manche Defizite unangenehme Eigenschaften haben. Das heißt, dass sie sich mit ähnlich gelagerten Defiziten verbinden und dann mit gesteigerter Kraft und Wirkung den Menschen derbe ausbremsen. Lichtschwache Regionen schmerzen auf der Körperebene und können deshalb leicht im Körper entdeckt und therapiert werden. Es zeigte sich klar, warum gewisse Manualtherapien wirken. Wird eine Stelle im menschlichen Körper gestreckt und gedehnt, so steigt die Grundfrequenz an dieser Stelle an, wird heller und die Lebenskraft fließt dort mit jedem Dehnen etwas besser. Ab einer gewissen Helligkeit des Überpotenzials, dehnt sich das Licht über diese Stelle hinaus aus, verbreitet sich in andere Körperregionen und bringt auch dort stagnierende Kräfte wieder zum Fließen. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass das Licht des Therapeuten, die Wirkungen einer Anwendung vielfach verstärken kann. Manche besonderen Akupunkteure können solche tiefgreifenden Wirkungen ebenfalls in kurzer Zeit erreichen.
Die stark gewordene Lebenskraft wird auch träge Kräfte des dritten Geflechtes in Bewegung versetzen und diese Kräfte entsprechend auflösen. Es werden also Veränderungen geschehen, die dem Potenzial der Lebenskraft entsprechen werden. Zum einen wird das Potenzial der menschlichen Ausdruckskraft neu balanciert, zum andern kommen Stoffwechselsysteme wieder in die Selbstregulierung. Aus der neu gewonnenen Balance entstehen entsprechende Heilungen im Menschen.
Da gibt es aber noch mehr, das zu der Gesamtheit des Menschen gehört und den Menschen heilt. Es ist das menschliche Bewusstsein, das größten Einfluss auf die Gesundheit nimmt. Dieses Bewusstsein wird schlichtweg von der Wahrnehmung des Menschen gebildet. Zum besseren Verständnis: Die Wahrnehmung des Menschen ist zu 50% für die Gesundheit verantwortlich. Die menschliche Wahrnehmung hat drei Zentren, die in den drei Geflechten ihren Sitz haben. Die allumfassende Liebe wird auf allen Ebenen wahrgenommen und ausgedrückt. Das Fühlen kommt aus dem Herzen, das im emotionalen Geflecht seinen Sitz hat. Fühlen ist eine direkte Form der Wahrnehmung und Menschen können damit sich, ihre Umwelt und höhere Ebenen wahrnehmen. Die Wahrnehmung des mentalen Geflechts beinhaltet die Intuition. Intuition bedeutet: Plötzliches, nicht angeeignetes Wissen. Erkenntnisse, Schlussfolgerungen und Einsichten entstammen ebenfalls aus dem Zentrum, welches in der Mitte des Kopfes liegt. Es gibt eine weitere Wahrnehmung im Menschen, die in der Gesellschaft als „Bauchgefühl“ bezeichnet wird. Diese Wahrnehmung ist das Spüren. Spüren sind Impulse aus dem körperlichen Geflecht, die die Materie betreffen. Es ist ein Gewahr werden vorhandener materieller Gegenstände, vorhandenen Kräfte und jeglicher Bewegungen der Materie. Mit dieser Art der Wahrnehmung können geübte Personen, wie z.B. Kampfkünstler, ein Insekt aus 200 Metern Entfernung wahrnehmen. Diese Wahrnehmung entstammt aus dem körperlichen Geflecht, das sein Zentrum im Solarplexus hat. Die menschliche Wahrnehmung ist in der Regel eine Mischung, die aus den drei Wahrnehmungsarten entstammt. Sind alle drei Wahrnehmungsarten gut ausgebildet, so heilt der Menschen scheinbar von alleine und recht schnell. Das menschliche Bewusstsein hat viel Licht und kann Lichtdefizite in den Geflechten ausgleichen.
dürfen, ob sie die Heilung nun verdient haben oder nicht.
Starke Reinigungen bringen starke Symptome hervor, die man in Indien Kriyas nennt. Diese Reinigungssymptome entstehen, weil eine stark gewordene Lebenskraft auf eine stagnierende Kraft trifft und diese in Bewegung versetzt. Diese stagnierende Kraft wird dann mit den unbrauchbaren Substanzen ausgeschieden. Auf diese Weise gerät der Körper in die Selbstregelung und trennt sich leichter von nicht zu verwertenden Stoffen. Die nun etwas mehr befreite Lebenskraft bringt auch die dunkleren Kräfte in Bewegung, die sonst ungute Gefühle nähren würde. Für das Gefühlsleben beginnt dann ebenfalls eine innere Reinigung, die die Emotionen des Menschen lebensfreundlicher werden lässt. Diese Reinigung bleibt nicht auf ein oder zwei Bestandteile des Menschen begrenzt, sondern wird sich stets auf alle drei Geflechte ausdehnen.
© by Armin Mattich
zurück
Symptomen einer beginnenden Erleuchtung: Es kann sein, dass Personen recht entspannt an einem Schaufenster stehen und etwas Schönes betrachten und plötzlich sich ihre Schultern heben, ihr Körper zu zittern beginnt, ihr Körper zu beben anfängt und sich schüttelt, ihre Zähne zu klappern beginnen, als ob sie frieren würden, und sie deshalb ihren Körper nicht mehr ruhig halten könnten. Doch Kälte spüren sie nicht. Stattdessen bekommen sie ein Gefühl, als ob ihnen in den Bauch geboxt wurde. Sie haben das Gefühl, sich übergeben zu müssen. Sie sind spontan müde geworden und könnten auf der Stelle einschlafen. Sie bekommen großen Hunger und wollen etwas essen und dann ist es ihnen wieder minutenweise schlecht. Sie sind ziemlich schwach und können sich schwer
Des Weiteren übertragen Personen, die umfangreich wahrnehmen können,  ungewollt ihre Kräfte, die sie gerade zum Wahrnehmen gebrauchen. Andere Personen, die in solch ein Kraftfeld eintreten, profitieren augenblicklich von diesen geistigen Kräften und können sofort höhere Anforderungen erfüllen, ohne dass die eintretenden Personen entsprechenden Fähigkeiten in sich entwickelt hätten. Diese Personen werden zudem vitaler, ohne etwas für ihre Gesundheit getan zu haben. In der Kampfkunst ist dieser Umstand schon lange bekannt. Alle großen Kampfkünstler haben ab dem 4. Dan höhere Heilkräfte und können diese gezielt einsetzen. Diese Meister können spielerisch ihre Heilkräfte oder andere erworbene Fähigkeiten an die Schüler übertragen, ohne selbst diese Fähigkeiten zu verlieren.

Doch wenn die Lebenskraft dynamisch wird
, wird sie betroffene Personen in Erleuchtungsphasen bringen. Das heißt, Personen die in eine Erleuchtungsphase eintreten, praktizieren plötzlich Übungen, die sie nie gelernt haben. Sie nehmen akrobatische Haltungen ein, die selbst geübte Sportler nicht einfach so einnehmen können. Das Phänomen zeigt sich auf der ganzen Welt, auf die gleiche Weise. Die Symptome, die Menschen in solch einer Phase durchleben, sind bekannt und recht ähnlich. Die Intensität, mit der sie die Symptome durchleben, ist jedoch sehr individuell. Das reicht von kaum spürbar bis erschreckend stark.
konzentrieren. Diese Zustände schwanken in ihrer Intensität, je nach der Tiefe der Erfahrungen. Die meiste Zeit freuen sie sich ihres Lebens und dann müssen sie von einer Sekunde zur nächsten weinen. Sie fühlen das, worauf sie ihre Gedanken richten und sie fühlen deutlich ihre eigenen Begrenzungen. Sie fühlen viel mehr als sie gegenwärtig verarbeiten können. Ihre Gefühle verhalten sich wie eine Achterbahn, ein ständiges Auf und Ab durchzieht nun ihr Leben. Sie beginnen innerhalb von wenigen Sekunden mehrmals zu weinen und zu lachen. Sie können sich in nur drei Sekunden in eine Person verlieben, von der sie bislang nichts wussten. Die Stabilität scheint aus ihrem Leben gänzlich zu verschwinden. Dieser Prozess wird immer wieder von einer Blässe um den Mund begleitet und das ist ein sicheres Zeichen, dass die Seele des Klienten die bisher herrschenden Altlasten aufräumt und alte Belastungen verarbeitet.
Diese Symptomatik und Erscheinungen treten auf, sobald Personen ihre Fähigkeit des Fühlens schnell erweitern. In ihrem Kopf entstehen Lichter, farbige Wolken und sie sehen Lichtblitze in ihrem Kopf. Sie wissen Ereignisse im Voraus, Ängste tauchen scheinbar ohne Grund auf und sie glauben, dass sie krank seien. Sie haben die wildesten Befürchtungen sich selbst betreffend und bemerken Wesenheiten um sich herum. Sie erfassen manchmal die Gedanken anderer Personen, manchmal verfügen sie über eine starke Konzentration und haben Visionen. Manchmal sehen sie etwas, das genauso schnell wieder verschwunden ist.
Öfter haben sie Lichterscheinungen, die sie nicht beschreiben möchten. Teilnehmer bekommen, leichtere Kopfschmerzen sobald der Teilnehmer seinen Kopf zu seinen Füßen beugt, um sich vielleicht die Schuhe zu binden. Es fühlt sich für ihn so an, als ob er eine halbe Flasche Wein getrunken hätte. Sobald der Klient seinen Kopf bewegt, wird ihm etwas schlecht, bekommt leichte Kopfschmerzen und er fühlt sich etwas desorientiert. Auch nimmt er gelegentlich Lichtblitze in seinem Kopf wahr und bemerkt, dass in ihm höhere Geistesgaben verfügbar werden. Dem Klienten können alte Belastungen bewusst werden, die ihn schon lange quälen und begrenzen. Dieser Zustand hält einige Stunden an und führt zu keinen Einschränkungen. All das geschieht, sobald sich das dritte Auge etwas öffnet und die Fähigkeit zu sehen wieder etwas mehr zurückkommen darf. Personen, die solche Entfesselungen öfter erleben dürfen, können
stetig mehr Visualisieren und Klarträumen. Das sind Erleuchtungssymptome und keiner sagt ihnen, was gerade mit ihnen geschieht. Sie haben so viele Ängste und niemand klärt sie auf. Sie ziehen sich zurück und keiner kann oder will sie verstehen. Diese Ereignisse könnten Privilegien sein, die zu ihrer Bestimmung gehören. Womöglich haben sie eine Aufgabe zu erfüllen, die den Menschen mehr Frieden bringt.
ARMIN MATTICH
Christliche Mystik